Der Stern

mouse

Scroll

Eardig

Johanniskraut

Hypericum perforatum


Ausdauernde, stark verästelte Pflanze mit gelben fünfzähligen Blüten von Juni bis August.


Von Elfi

Das Johanniskraut – die edle Heilpflanze verkörpert das Leichte, den Drang zum Licht. Die Blüte verkündet die Johanniszeit, den höchsten Stand der Sonne. In der gelben Blüte und dem roten Öl leben die Wärme und die Kraft des Sommers.

Man findet sie auf Waldschlägen, Waldrändern, sonnigen Plätzen am Rand der Wiesen.

Das Johanniskraut gehört zu der Familie der Johanniskrautgewächse. Haltest du ein Blatt in die Sonne, dann siehst du viele Löcher – das sind die Öldrüsen und daher auch der Name Hypericum perforatum (=durchlöchert).

Die Mittsommer-Heilpflanze

Aussaat: Man kann von April bis August den Samen in ein sonniges gelockertes Beet aussäen.
Eine einfache Möglichkeit ist das Vermehren über Stecklinge. Entweder vor oder nach der Blütezeit schneidet Ihr ca. 10cm lange Triebe und stellt diese in ein Wasserglas. Sobald sie austreiben oder Wurzeln bilden, könnt Ihr die Stecklinge in die Erde pflanzen.

Ernte: Die Ernte beginnt mit der Blüte, denn dann besitzt Johanniskraut die größten Heilkräfte. Zwischen Juni und August blühen die Pflanzen, dann ist die richtige Zeit die Blüten zu ernten.

Nutzung: Seine wundheilend und entzündungshemmenden Eigenschaften mach das Johanniskraut zu einem belieben Mittel zur Narbenpflege (Öl). Es wirkt gemütsaufhellend und blutreinigend.  Johanniskraut hilft als Tee oder Saft auch bei Stoffwechselstörungen und Kopfschmerzen und Migräne.


Stern-Geschichten

TIROLERISCH A-Z

«Jeder Topf findet sein Deckel»

Für jede*n gibt es die*den Richtige*n.

Hotel Stern Logo

Mi gluschterts!*

Im Stern unverbindlich anfragen!