Der Stern

mouse

Scroll

Fein Dunken

Sonnenaufgangs-Wanderung


Von oben sind die verschneiten Tallandschaften am Schönsten


Von Petra

Normalerweise quält man sich für eine Sonnenaufgangs-Tour mitten in der Nacht aus dem Bett. Im Winter ist das schon angenehmer, wenn nach 6 Uhr der Wecker läutet und der Kaffee in der Lobby schon duftet.

Erlebnisreich und unvergesslich

Nach einer kurzen Fahrt zum Arzkasten, wartet das Schneemobil auf die warm eingepackten Sonnenanbeter. Am Lehnberg (1.554 m) angekommen werden die Schneeschuhe justiert. Auf der gut 40 minutigen Wanderung im Morgengrauen steigt man mit den Schneeschuhen sicher und bequem durch den hohen Schnee bis zum Aussichtspunkt auf der Lacke (1.704 m).

 

Das erste Farbenspiel am Horizont nimmt man bereits wahr, wenn das Plateau und die Tallandschaften noch im Dunkel schlummern. Gerade im Winter verzaubert die Sonne die Landschaft noch imposanter – das Glitzern im Schnee, das Spiel der Wolken und der Kontrast der weißen Berge und des blauen Himmels. Am Eindrucksvollsten ist es, wenn eine Wolkendecke über den Tälern liegt und man nur mehr das Wolkenmeer und die daraus hervorstechenden Berggipfel sieht.

Bevor allen zu kalt wird, geht’s wieder runter zur Lehnberghütte, wo sich alle bei einem ausgiebigen Bergfrühstück stärken. Danach kommt der krönende Abschluss: die Schneeschuhe werden auf den Rucksack geschnallt und mit der Rodel geht es 3,5 km hinunter ins Tal.


Stern-Geschichten

TIROLERISCH A-Z

«Du Lugetschipl du»

Aussage, wenn man jemanden beim Lügen erwischt

Iatz bin I da!*

Markiere Deinen Standort: Der Stern